Grips statt Chips

Übergewicht und ungesunde Ernährung sind mit die größten Risikofaktoren für Herzkreislauferkrankungen und Diabetes Mellitus. Mit unserem Projekt Grips statt Chips klären wir in Volksschulen Kinder über gesunde Ernährung auf. Denn gerade Kinder wird meist ein ungesunder Lebensstil vorgelebt, den sie dann unwissend kopieren.

Unser Projekt „GRIPS statt CHIPS“ beruht auf 3 Säulen:

  • Als Erstes wird den Kindern im Rahmen von Unterrichtseinheiten ein Einblick in die Anatomie, den Ablauf der Verdauungsprozesse und die Grundlagen gesunder Ernährung gegeben.

Die abschließende Einheit bildet das gemeinsame Kochen oder Zubereiten von gesunden Jausen mit den Kindern. Dabei wird das Erlernte aktiv umgesetzt und offene Fragen werden beantwortet.

  • Das theoretisch erworbene Wissen wird dann zu einem späteren Zeitpunkt in der Turnhalle spielerisch aufgearbeitet und hierbei zusätzlich mit Spaß, Sport und Bewegung verknüpft.
    Die Kinder werden dabei in kleinen Gruppen durch einen Parcours begleitet, der den menschlichen Verdauungstrakt darstellen soll.
  • Darüber hinaus legen wir auf Nachhaltigkeit großen Wert:

Im Anschluss an die oben erwähnten Aktionstage veranstalten wir einen großen Elterninformationsabend, hierzu werden Präsentationen zu den Themen „gesunde Ernährung“ & „die Rolle des Sports in der menschlichen Gesundheit“ gehalten. Gleich danach bieten wir eine interaktive Diskussionsrunde.

Ziel ist es, die Kinder, Jugendliche, Lehrer und Eltern zu sensibilisieren, bilden, motivieren und Hilfestellung zu leisten. Die ganze Veranstaltung hat einen wissenschaftlich fundierten Hintergrund und Inhalt, der den Kindern & Jugendlichen aber sehr kreativ und altersadäquat vermittelt werden soll.