GA: Tag 3 – Rock me Amadeus

 04.03., 07:00 Uhr: Mit nur 3 Stunden Schlaf wachten wir mit dem Status post „National Food and Drinks Party“ auf und begutachteten zuerst unsere Errungenschaften der letzten Nacht. Ausbeute: 15 „geliehene“ Flaggen anderer Länder, tausende Tattoos am ganzen Körper und Kopfweh.

Am Vormittag fanden wir uns wieder zusammen zu unseren individuellen Sessions. So ging es für uns beide zu den SCOPH – (Julia) und NMO Management (Theresa) – Meetings. In Public Health wurden „SCOPH Talks“ zu verschiedenen  Themen gehalten, wie Ebola, Mental Health, Übergewicht und Diabetes. Danach wurde in Small Working Groups diesbezüglich hitzig diskutiert und mögliche Probleme, sowie deren kreative und innovative Lösungsansätze ausgearbeitet. Gewaltfreie und nonverbale Kommunikation, sowie die Planung eines Postenwechsels mit effizienter Übergabe waren die zwei großen Themen der heutigen NMO Management Session. Andere Sessions  begannen den Tag mit zum erschöpften Zustand passenden Wake Up-Spielen. So wurden zum Beispiel in SCOPE die „Hungover Games“ bestritten.

Auch der Nachmittag bot ein abwechslungsreiches Programm mit verschiedene Trainings und Policy Statement Discussions. Darauf folgte sogleich die Plenary. Dabei  finden sich alle 1300 General Assembly Teilnehmer aus 86 Ländern zusammen und im Bann dieser internationalen Stimmung gibt es das Gefühl Müdigkeit eindeutig nicht mehr. Gleich zu Beginn jeder Plenary wird die Anwesenheit der verschiedenen Länder abgefragt, indem eine Weltkarte auf den Bildschirm projiziert wird und jedes NMO einzeln aufgerufen wird, gefolgt von einem Roll Call – Ruf, besser gesagt ein oft unverständliches, aber euphorisches Gegröle. Wenn also AMSA – Austria aufgerufen wird, rufen wir laut „ROCK ME AMADEUS!“, um die Anwesenheit Österreichs zu unterstreichen.

Screenshot_2016-03-05-18-32-43

Die Plenary ist ein einzigartiges Erlebnis, das uns mit seiner Internationalität und Motivation aller Teilnehmer überzeugt hat. Mit 12 Uhr Mitternacht endete die Plenary und wir feierten Mariannes Geburtstag mit Gesängen, Kuchen und einer traditionellen Roomparty.

Theresa Dolejsi und Julia Grömer