NEPAL: Kathmandu – Model Hospital in Kooperation mit Project Nepal

Ein vierwöchiger Austausch im Kathmandu Model Hospital ermöglicht dir nicht nur einen Einblick in die für ein Entwicklungsland typischen Gesundheitsprobleme, wie endemische und tropische Erkrankungen, sondern auch in das nepalesische Gesundheitswesen in seinem soziokulturellen Kontext. Während der Arbeit, welche in erster Linie beobachtend ist, hast du die Möglichkeit, bei der Visite auf der Station deiner Wahl mit zu gehen, bei den Ambulanzdiensten dabei zu sein und im OP zu zuschauen oder sogar zu assistieren. Wenn du möchtest kannst du an deinem freien Tag das Partnerkinderheim von Project Nepal, Chhahari, besuchen und dort den älteren Kindern bei ihren Englisch Hausaufgaben helfen. Oder du nimmst dir einen zusätzlichen freien Tag und nutzt das Wochenende für Wanderungen und Ausflüge nach Pokhara oder in den berühmten Chitwan Nationalpark. Wohnen wirst du mit bis zu 4 anderen Studenten bei Mr. Hemanta Dhoi Joshi, chief coordinator of ReSurge International Surgical Outreach Program.

Vorraussetzungen:

Englischkenntnisse; Medizinstudent_innen jedes Semesters sind willkommen.

Zeitrahmen:

4 Wochen, ganzjährig möglich.

Projektspezifische Kosten:

Kosten: 200 USD, bei der Anmeldung im Krankenhaus zu bezahlen. 180 – 300 EUR/Monat p.P. je nach Belegung inkl. Frühstück und Abendessen, direkt an Mr. Hemanta zu bezahlen. Einjährige Mitgliedschaft Project Nepal e.V. 5 EUR/Monat, per Bankeinzug.

 

Kontakt

tiziana.mueller@amsa.at

INDONESIEN: International clerkship program

Studenten_innen haben die Möglichkeit, mehr über tropische Krankheiten vor Ort zu erlernen, direkt mit einer (ausgewählten) einheimischen (ausgewählten) Familie zu leben und unter der Woche im Krankenhaus zu famulieren. Man kann zwischen den Abteilungen Gynäkologie, Chirurgie, Pädiatrie, Interne Medizin und Public Health wählen.

Vorraussetzungen
Medizinstudenten_innen ab dem 2. Studienabschnitt mit der Prüfung aus Pathologie, gute Englischkenntnisse

Zeitrahmen
4 Wochen, ganzjährig möglich

Projektspezifische Kosten
€ 260 für Unterkunft und Verpflegung und Ausflüge an den Wochenenden

Kontakt
npo@amsa.at

INDIEN: Institute for Indian Mother and Child

Gemeinsam mit internationalen und indischen Freiwilligen hat man die Möglichkeit sowohl in medizinischen Bereichen, als auch in der Entwicklungshilfe in der Umgebung von Kalkutta zu arbeiten. Im Vordergrund stehen einfache medizinische Tätigkeiten in den umliegenden Ambulanzen und in der Indoorklinik, Betreuung von Kindern im Handicap Center, Vorträge über Hygiene und Aufklärung, Microcredit Programme und vieles mehr.

Vorraussetzungen
Englischkenntnisse, sowohl Medizinstudenten_innen ab dem 1. Studienabschnitt als auch Nichtmediziner_innen sind willkommenn.

Zeitrahmen
4 Wochen, ganzjährig möglich

Projektspezifische Kosten
€ 190 Euro nur für Unterkunft; Zusätzliche Kosten für Airport Pickup, Klinikarbeit und Socialdinner werden anfallen (ca. € 50)

Projektkoordinatorin
sophie.foessleitner@amsa.at

Homepage
http://iimcmissioncal.org/

Außerdem sind wir auch ständig auf der Suche nach Paten für die Kinder rund um Kolkatta, wenn Du oder Ihr (man kann sich die anfallenden Kosten natürlich auch teilen)  Interesse habt, kontaktiert uns einfach. Anfallende Kosten wären 20€/Monat bis zum 18. Lebensjahr des Sponsorship Child.

Sponsorship Child Koordinatorin
eva.sigmund@amsa.at

GHANA:Esaase Christian School and Orphanage (ECSO)

Während des mindestens vierwöchigen Einsatzes beim ECSO-Projekt in Ghana, erwartet dich ein abwechslungsreiches Aufgabengebiet. Dabei stehen die Mitversorgung der Kinder, die im Waisenhaus unterkommen, und Nachhilfeunterricht in Kleingruppen für lernschwache Kinder im Mittelpunkt. Außerdem lebst du mit anderen Freiwilligen aus verschiedenen Nationen im „Volunteer´s House“ zusammen. Für Medizinstudierende besteht zusätzlich die Möglichkeit in einem nahegelegenen Krankenhaus ein Praktikum zu machen.

Vorraussetzungen
Englischkenntnisse, sowohl Medizinstudenten_innen ab dem 1. Studienabschnitt als auch Nichtmediziner_innen sind willkommen.

Zeitrahmen
Mindestens einen Monat, nach oben keine Grenzen gesetzt, ganzjährig möglich

Projektspezifische Kosten
EUR 350,- im ersten Monat für den Abholdienst vom Flughafen nach Esaase, Übernachtungen und Versorgung. Für jeden zusätzlichen Monat weitere EUR 300,-. Ein Teil des Geldes wird zur Unterstützung der Schule genutzt.

Projektkoordinatorin

kerstin.lampert@stud.pmu.ac.at